bedeckt München
vgwortpixel

Leserdiskussion:Wie steht es wirklich um den Mann von heute?

Männer sehen sich neuerdings als Verlierer, im Leben, im Job. Ist da eine Kluft zwischen Realität und Selbstwahrnehmung?

(Foto: Scott Webb/Unsplash.com; Bearbeitung SZ)

Der Mann ist in der Krise und inszeniert sich plötzlich als Opfer gesellschaftlicher Diskriminierung, schreibt SZ-Autor Julian Dörr. Einerseits verschwinde die männliche Arbeiterklasse, andererseits sammle sich Reichtum in den Händen weniger Männer. Was ist da los?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.