Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche – "Searching for Sugar Man"

Der amerikanische Sänger und Songwriter Sixto Rodriguez nahm Anfang der Siebzigerjahre zwei Folk-Platten auf, die zum besten gehören, was in der Popmusik je geschaffen wurden. Leider bemerkte es niemand. Die Alben floppten grandios und Rodriguez ging in Detroit zurück auf den Bau. Dass er später in Südafrika, wo man ihn für tot hielt, so berühmt wurde wie Elvis, erfuhr er erst Mitte der Neunziger. Jetzt hat Dokumentarfilmer Malik Bendjelloul die unglaubliche, abenteuerliche, herzzerreißende Geschichte dieses Mannes und seiner Musik erzählt. Was für ein Glück!

Im Bild: Sixto Rodriguez in "Searching for Sugar Man"

Bild: Red Box Films 28. Dezember 2012, 13:172012-12-28 13:17:50 © SZ vom 27.12.2012/pak