Kurzkritiken zu den Kinostarts der WocheDichterrüpel und alte Herren

Schlöndorffs toller "Baal" mit Rainer Werner Fassbinder kommt mit Jahrzehnten Verspätung ins Kino, während die Verfilmung des Bestsellers "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" nicht lange brauchte. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Schlöndorffs toller "Baal" mit Rainer Werner Fassbinder kommt mit Jahrzehnten Verspätung ins Kino, während die Verfilmung von "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" nicht lange brauchte. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Baal

Anarchischer Geniestreich von 1970. Fassbinder spielt den Dichterrüpel Baal, der die Natur durcheilt und sich durch die Gesellschaft pflügt. Die RWF-Crew - von Schygulla bis Sedlmayr - verleibt sich Brechts irre Sätze ein, Regisseur Volker Schlöndorff kommt mit der Kamera ihrer Spiellust kaum hinterher. Jahrzehnte von den Brecht-Erben gesperrt, jetzt im Kino.

Fritz Göttler

Im Bild: Rainer Werner Fassbinder als Baal (M.) und seine Crew

Bild: Volker Schloendorff 20. März 2014, 09:342014-03-20 09:34:13 © SZ.de/pfn