bedeckt München 21°

Konzerte und Corona:"Viele stehen unmittelbar vor dem Bankrott"

Gewandhaus eröffnet 240. Saison

Vor zwei Wochen spielte das Leipziger Gewandhausorchester seine Saisoneröffnung vor einem coronabedingt reduzierten Auditorium - eine Situation, die weder künstlerisch, wirtschaftlich noch sozial erträglich ist.

(Foto: dpa)

Die Münchner Konzertveranstalterin Alexandra Schreyer über die verzweifelte Lage der Kulturbranche, die gedrückte Stimmung beim Publikum und das widersprüchliche Verhalten der bayerischen Politik.

Von Helmut Mauró

Wenn man die Berichterstattung quer durch die Medien verfolgt, kann man den Eindruck haben, der Kulturbetrieb laufe derzeit wieder an. Spricht man mit Veranstaltern, hört sich das allerdings ganz anders an. Alexandra Schreyer von der Münchner Agentur Bell'Arte Konzerte spricht ihren Kollegen aus der Seele.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Museumsinsel Deutschland, Berlin, 08.08.2019, Nationalgalerie, am Abend, Reiterstandbild Friedrich Wilhelm IV. auf der
Vandalismus in Berliner Museen
Schmiere auf dem Sarkophag
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Mietwucher auf den Balearen
Spanien
Der Preis des Tourismus
June 18, 2020, Kolkatta, West Bengal, India: Supporters of Congress party destroying Chinese product to show there prote
Handelskrieg
Mit Apps und Knüppeln
Ehemaliger Tennis-Profi Pat Cash
"Ich bin ein alter Rocker"
Zur SZ-Startseite