Jürgen Habermas:"Der inklusive Sinn von Öffentlichkeit verblasst"

Lesezeit: 4 min

Jürgen Habermas: Großteils selbstgeprägte Terminologie: Jürgen Habermas in seinem Haus im Jahr 2009.

Großteils selbstgeprägte Terminologie: Jürgen Habermas in seinem Haus im Jahr 2009.

(Foto: Regina Schmeken)

Angesichts der sozialen Medien lernt Jürgen Habermas das lineare Fernsehen ganz neu schätzen.

Von Andreas Bernard

In der medien- und sozialwissenschaftlichen Forschung zur digitalen Kultur ist die Wendung vom "Strukturwandel der Öffentlichkeit", jenem Titel der 1962 erschienenen Habilitation von Jürgen Habermas, seit einigen Jahren eine wiederkehrende Formel; die gegenwärtige Umbildung der publizistischen Sphäre durch Suchmaschinen, Plattformen und soziale Medien erscheint als Zäsur, die in ihrer historischen Bedeutung mit der Entstehung bürgerlicher Öffentlichkeit im 18. Jahrhundert verglichen werden kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Medizin
Ist doch nur psychisch
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite