Iggy Pop in der Isarphilharmonie:Mit der Aura eines Elektrozauns

Lesezeit: 4 min

Iggy Pop in der Isarphilharmonie: Die Bühne ist kniehoch und Pop wahrlich nicht sehr groß - größere Gäste standen in München also beinahe Auge in Auge mit ihrem Helden.

Die Bühne ist kniehoch und Pop wahrlich nicht sehr groß - größere Gäste standen in München also beinahe Auge in Auge mit ihrem Helden.

(Foto: TJ Krebs)

Der Proto-Punk Iggy Pop spielt in der Münchner Isarphilharmonie. Über einen Abend, an dem alle hinfassen wollen, sich aber nicht trauen.

Von Jakob Biazza

Und dann kommt er auch schon raus, hager, drahtig, vom Fleck weg giftschlangenbedrohlich. Tritt aus dem Dunkel wie von nagendem Hunger frisch aus seinem Bau gequält, sieht sich um, prüft, schnuppert, befindet offenbar für angemessen und reckt direkt mal ein paar Mittelfinger in die Luft. Nicht ganz klar, an wen sich das richtet, die Welt an sich wahrscheinlich, vielleicht ist es aber auch einfach seine Art, zu winken und "Hallo" zu sagen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Haushaltshelfer
Leben und Wohnen
Die besten Haushaltshelfer
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Strawberry Milkshake with a Burger and Fries; Burger
Gesundheit
»Falsche Ernährung verändert die Psyche«
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB