Umstrittenes Kunstwerk:Görlitz baut Kunst ab

Streit um Kunstinstallation - Stadt Görlitz darf sie abbauen

Die Installation "Kulisse" von Lisa Maria Baier steht vor der Brücke der Freundschaft hinter einem Bauzaun.

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa)

Installation "Kulisse" darf entfernt werden.

Die Stadt Görlitz darf ein Kunstwerk demontieren, das nicht dem vereinbarten Konzept entspricht. Das hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen entschieden. Die Installation "Kulisse" der Künstlerin Lisa Maria Baier thematisiert die Themen Frauenrechte und Abtreibung in Polen - sein Standort vor der Stadthalle befindet sich in Sichtweite des polnischen Zgorzelec. Laut der Stadt sei mit Baier vereinbart gewesen, dass sie im Rahmen der Ausstellung "Görlitzer Art" ein Werk präsentiere, das Görlitz als internationalen Drehort zum Thema hat. Dass Baier im Rahmen der Kunstfreiheit das Recht habe, ein anderes Werk auszustellen, sei in den vertraglichen Vereinbarungen nicht ersichtlich, so das Gericht.

© SZ/SZ
Zur SZ-Startseite

Interview mit Lisa Maria Baier
:"Görlitz ist ein großes Dorf"

In Sachsen ist Streit um ein Kunstwerk entbrannt, das Kritik übt am Abtreibungsverbot in Polen. Die Stadt will es abbauen lassen. Ein Gespräch mit der Künstlerin.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB