Festspiele - Eisenach:"Yiddish Summer" unter freiem Himmel: Konzerte und mehr

Lesezeit: 1 min

Deutschland
Programmhefte liegen bei einem Konzert im Rahmen des Yiddish Summer Weimar aus. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Eisenach/Weimar (dpa/th) - Ausgerechnet im Jahr seiner 20. Auflage hat die Corona-Pandemie den Yiddish Summer Weimar (YSW) vor etliche Herausforderungen gestellt. Das kleine, aber global beachtete Festival für jiddische Sprache und Kultur starte nun aber trotzdem am 30. Juli in Eisenach, wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten. Allerdings verkürze sich die Festival-Zeit etwas und gehe nur bis zum 23. August. Zudem werden sich zur Einhaltung von Anti-Corona-Auflagen alle Veranstaltungen unter freiem Himmel abspielen, wo genügend Abstand zueinander möglich sei. Jiddisch ist eine Umgangssprache mancher Juden. Die Wurzeln der Sprache reichen lange zurück, in ihr haben sich etwa Hebräisch und Deutsch vermischt.

Ein wichtiger Teil des Festivals sind Workshops etwa zu Musik und Sprache. Dieses sollen dieses Mal in kleineren Besetzungen durchgeführt werden. Viele der besten Künstler und Lehrer der jiddischen Musikszene lebten heute in Deutschland und anderen Teilen Europas, erklärte der künstlerische Festival-Leiter Alan Bern. "Viele von ihnen waren selbst einmal Teilnehmende des YSW, die über die Jahre zu anerkannten Meisterinnen und Meistern ihres Fachs geworden sind", so Bern.

Los soll es am 30. Juli mit Susi Evans und Szilvia Csaranko gehen, die in der Wandelhalle in Eisenach "Klezmer aus der Neuen Welt" präsentieren. Daneben sind weitere Konzerte in Weimar, Erfurt, Eisenach, Altenburg und Niederzimmern geplant. Viele haben dabei einen Ausweichtermin, sollten die Veranstaltungen etwa wegen schlechten Wetters abgesagt werden müssen. Unter anderem soll es auch Konzerte und Workshops mit Daniel Kahn geben. Der in Detroit geborene und inzwischen in Berlin lebende Musiker hat sich mit seiner Mischung aus Rock und Klezmer international einen Namen gemacht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB