bedeckt München 26°

Einstiger Stella-Chef:Musical-Pionier Rolf Deyhle ist tot

Rolf Deyhle gestorben

Rolf Deyhleist im Alter von 75 Jahren gestorben.

(Foto: dpa)

Er brachte Stücke wie "Cats" und das "Phantom der Oper" nach Deutschland und begründete damit den Musical-Boom in Deutschland - nun ist der Unternehmer Rolf Deyhle im Alter von 75 Jahren gestorben.

Der Unternehmer Rolf Deyhle ist im Alter von 75 Jahren während eines Kuraufenthalts gestorben. Das bestätigte seine Unternehmensgruppe. Deyhle galt vor allem als Pionier des Musicals: Als in den achtziger und neunziger Jahren in Deutschland immer neue Musical-Theater entstanden, hatte er sich die entscheidenden Lizenzen für "Cats" oder das "Phantom der Oper" gesichert und eine lukrative Infrastruktur rund um seine Theater aufgebaut. Als der Markt schließlich übersättigt war, geriet seine Firma Stella Ende der Neunziger ins Trudeln und ging schließlich in die Insolvenz.

Die Bühnen ließen Deyhle trotz dieses Rückschlags nie los. Den Stoff für seine Shows oder Show-Ideen lieferten Ben Hur oder die Shaolin-Mönche. In Stuttgart kämpfte er für das Überleben seines Varietés.

Er hinterlässt zwei Töchter und vier Söhne

Als seinen größten unternehmerischen Erfolg bezeichnete Deyhle den Aufbau eines Vermarktungssystems für den Fußball. Zusammen mit Horst Dassler von Adidas und dem heutigen Fifa-Präsidenten Joseph Blatter baute er die weltweite kommerzielle Verwertung und Vermarktung der Fußball-Weltmeisterschaften auf.

Von 1978 bis zur Fußball-WM 1994 in den USA war Deyhle der Inhaber sämtlicher weltweiter Exklusivrechte. Sein Vermögen wurde in den 1990er Jahren auf umgerechnet zwei Milliarden Euro geschätzt. Deyhle selbst nahm für sich in Anspruch, der "kommerzielle Aufbau des gesamten Weltsports" sei auch seine Leistung.

Zuletzt war es um den umtriebigen Unternehmer eher still geworden. Deyhle hatte sich unter anderem auf das Sammeln von Kunst und auf die Produktion von Kinofilmen konzentriert. Zudem unterstütze er mehrere soziale Projekte wie die Björn Steiger Stiftung für Notfallhilfe. Rolf Deyhle war verheiratet und hinterlässt zwei Töchter und vier Söhne.