Düsseldorfer Schauspielhaus mit neuem Programm:Die Toten töten die Lebenden

Lesezeit: 3 min

The QueenâÄÖs Men; Schauspiel Düsseldorf

Yascha Finn Nolting in "The Queen's Men" im Theaterzelt.

(Foto: Thomas Rabsch)

Spielzeiteröffnung am Düsseldorfer Schauspielhaus mit "The Queen's Men", der Bühnenadaption von "Ellenbogen" und der "Orestie".

Von Martin Krumbholz

Eine griechische Tragödie, die Adaption eines angesagten Romans, eine Shakespeare-Farce aus der Feder des Schauspielers, Autors und Regisseurs Peter Jordan - man kann dem Intendanten Wilfried Schulz in seinem zweiten Jahr nicht vorwerfen, dass er sein Publikum nicht bediene. Außerdem muss Schulz Mittel für die Renovierung des kaputten Schauspielhauses auftreiben, da Stadt und Land - die Eigentümer des Gebäudes - die Hände in die Taschen stecken. Jüngst hat sich eine private Initiative gebildet, die sechs von zwölf Millionen Euro für die überfälligen Maßnahmen auftreiben will, den Rest übernimmt dann die öffentliche Hand.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Zur SZ-Startseite