bedeckt München 24°

Christine Nöstlinger im letzten SZ-Interview:"Ich bin nur noch traurig"

"Zum Auswandern bin ich zu alt, höchstens vielleicht nach Griechenland", sagt Christine Nöstlinger.

(Foto: imago stock&people)

Die immer politische Kinderbuchautorin zu ihrem 80. Geburtstag. Mittlerweile ist sie verzweifelt über den Rechtsruck in Europa.

Interview von Cathrin Kahlweit

Christine Nöstlinger ist eine der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Sie hat mehr als einhundert Bücher geschrieben, Dutzende Preise bekommen. "Wir pfeifen auf den Gurkenkönig", "Maikäfer flieg", "Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse", "Die Geschichten vom Franz" gehören zum Kanon der deutschsprachigen Literatur. Nöstlinger, die am heutigen Donnerstag ihren 80. Geburtstag feiert, lebt in Wien und ist mit ihrem schwarzen Humor, ihrer bissigen Selbstironie und ihrem politisch-wachen Verstand eine gewinnende Gesprächspartnerin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nach dem Lawinenunglück Italien
Psychologie
"Der Mensch ist darin geübt, mit Schuld zu leben"
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Wahlkampf in Kolumbien
Drogenkrieg mit Pflanzengift
Türkenstrasse 50
Wohnen in München
"Es wurde versucht, die rauszuekeln"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB