Bücher des MonatsMit dem Florett durch die Zeilen tänzeln

Dana von Suffrin holt in "Otto" die jiddische Erzähltradition in die Gegenwart und den bedeutenden Roman "T. Singer" gibt es endlich auf Deutsch: die besten Bücher im August.

Aus der SZ-Redaktion

Dana von Suffrin - Otto

Damit, dass diese Sprachmelodie in der deutschen Literatur noch einmal zu hören sein würde, war wirklich nicht zu rechnen. Doch hier ist sie: "Otto", der Debütroman der 1985 geborenen Historikerin Dana von Suffrin, knüpft an jiddische Erzähltraditionen an, modernisiert sie, holt sie in die Gegenwart, und ist außerdem wahnsinnig lustig. Ein kleines Wunder.

Lesen Sie hier die ausführliche Rezension von Felix Stephan.

Bild: Kiepenheuer & Witsch 31. August 2019, 20:192019-08-31 20:19:22 © SZ.de/qli