bedeckt München 22°

Buch über IS-Rückkehrer:Sie sind wieder da

Vorstellung Verfassungsschutzbericht

Screenshot eines Propagandavideos der IS-Frauenbrigade al-Khansa.

(Foto: dpa)

Der französische Journalist David Thomson porträtiert in seinem Buch sieben Syrien-Rückkehrer wie die 22-jährige Lena. Sie sagt, der Anschlag auf Charlie Hebdo sei der glücklichste Moment ihres Lebens gewesen.

Von der verspotteten Kassandra zum gefeierten Propheten, so ging es vielen vor ihm. Meistens aber dauert es länger, bis die Öffentlichkeit erkennt, dass da jemand recht hat mit dem was er sagt, auch wenn er anfangs ziemlich allein dasteht: Anfang 2014 warnte der französische Journalist David Thomson in seinem ersten Buch "Les Français jihadistes", dass viele Franzosen heimlich in die syrischen IS-Gebiete gegangen seien, um sich dort der Terrormiliz anzuschließen. Sie würden jetzt unter Hochdruck möglichst spektakuläre Anschläge in ihrem Heimatland planen. Damals wurde er als verantwortungsloser Populist angefeindet oder als völlig ahnungsloser Aufschneider verspottet.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
China
Reise in die rote Vergangenheit
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Chefsuche bei der SPD
Ist Beliebtheit alles?
Teaser image
Riesenteleskop auf Hawaii
Unruhe auf dem heiligen Berg