bedeckt München

Oper in Bremen:Die Zuckerfee ist auch nur ein Mensch

Hochexpressiv, atemberaubend – das Orchester spielt auf der Hinterbühne, Karl Schineis steht als Protagonist Paul vor seinem Innenleben.

(Foto: Landsberg)

Seelenstudie: In Korngolds "Die tote Stadt" lässt der Dirigent Yoel Gamzou in Bremen das Kontrafagott knarren.

Von Julia Spinola

Es ist das spätromantisch besetzte Riesenorchester, das in Erich Wolfgang Korngolds Oper "Die tote Stadt" die Hauptrolle spielt: Schillernd breitet es die seelischen Verstrickungen des Protagonisten Paul aus. Das haben Yoel Gamzou, der junge Generalmusikdirektor des Theaters Bremen, und der Regisseur Armin Petras erkannt, und so haben sie aus der Not eines zu kleinen Stadttheatergrabens eine Tugend gemacht, indem sie das Orchester auf der Hinterbühne platzieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beamte fordern Homeoffice-Regeln
Online-Studium
"Es war definitiv die Maschine, die den Fehler gemacht hat"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
U.S. President Donald Trump speaks at the Joint Base Andrews, Maryland
USA
Der Absturz der Ivanka Trump
Zur SZ-Startseite