Bollywood: Filme und Stars:Bunt, bombastisch, Bollywood

Sie lieben, sie leiden - und bei alledem tanzen sie noch. Alles was man über die indische Traumfabrik wissen muss.

Luise Checchin und Friederike Stahl

9 Bilder

'My Name is Khan' - Großformatige Filmwerbung in Mumbai

Quelle: ag.dpa

1 / 9

Sie lieben, sie leiden - und bei alldem tanzen sie noch. Alles was man über die indische Traumfabrik wissen muss. Die Bilder.

Zunächst mal der Name: Bollywood setzt sich aus den Namen der Stadt Bombay und des Stadtteils Hollywood zusammen. Ursprünglich liefen diese Filme unter der Bezeichnung Hindi-Film, dieses Genre entstand schon in den 1930er Jahren, die Glanzzeiten des Hindi-Films waren in den 1960er und 1970er Jahren. Auch aktuell bekommen Bollywoodfilme wieder vermehrt Beachtung, was nicht zuletzt an dem wohl bekanntesten Schauspieler Bollywoods Shah Rukh Khan liegt, der angeblich über eine Milliarde Fans haben soll.

Während zu Beginn des Hindi-Films noch vermehrt Actionfilme gedreht wurden, erzählen die Geschichten heute meist das gleiche: eine erfolgreiche Produktion sollte alle neun Rasas, die traditionell überlieferten Bestandteile indischer Kunst, enthalten: Liebe, Heldentum, Ekel, Komik, Schrecken, Wundersames, Wut, Pathos und Friedvolles.

Hier zu sehen ist das Plakat des neuen Films My Name is Khan.

-

Quelle: ag.afp

2 / 9

Bunte Kleider, schöne Frauen und Männer - und so gut wie keine Kuss und schon gar keine Sexszenen: Das sind die Merkmale eines erfolgreichen Bollywoodfilms. Wer allerdings glaubt, Bollywoodfilme hätten keine tiefere Aussage, der täuscht sich. Vermehrt in letzter Zeit wollen indische Regisseure politische und gesellschaftliche Themen und Probleme darstellen.

Die schöne Frau auf diesem Bild ist Schauspielerin und heisst Rani Mukherji.

Diya Mirza

Quelle: ap

3 / 9

Viele erfolgreiche Filme hat Bollywood in den vergangenen Jahrzehnten hervorgebracht: Zu den bekanntesten gehören unter anderem Sholay (Flammen der Sonne) aus dem Jahr 1975 und Mother India aus dem Jahre 1957 ...

Die Schauspielerin Diya Mirza spricht während einer Pressekonferenz anlässlich des neuen Bollywood Musicals Zangoora - The Gypsy Prince.

-

Quelle: SZ

4 / 9

... inzwischen ist Bollywood mit ca. 900 Produktionen pro Jahr die produktivste Filmindustrie der Welt.

Das Bild zeigt ein Plakat des Films Om Shanti Om.

AISHWARYA RAI GETS BEST ACTRESS AWARD

Quelle: sz.sonstige

5 / 9

Madhuri Dixit (links, mit Aishwarya Rai Bachchan) war in den 90er Jahren die unübertroffene Nummer eins in der Riege der indischen Filmschauspielerinnen. Der wohl größte Coup gelang ihr 1994 mit der Rolle in Hum Aapke Hain Koun...! - auf Deutsch Was bin ich für dich -, der zu den erfolgreichsten Bollywood-Filmen aller Zeiten zählt. Nicht nur für ihr Spiel wird Dixit verehrt, auch ihr Gesang- und Tanzstil gelten als legendär. Mit Main Madhuri Dixit Banna Chahti Hoon! wurde mittlerweile sogar schon ein Film nach ihr benannt.

Aamir Khan

Quelle: ap

6 / 9

Aamir Khan ist eine Ausnahmeerscheinung in Bollywood: Obwohl er zu den bekanntesten und bestbezahlten Schauspielern der Traumfabrik gehört, entzieht er sich allen gängigen Klischees. Anders als in Indien Brauch, dreht er immer nur einen Film gleichzeitig. Als Tussauds anrief, um den Star in Wachs zu gießen, lehnte er dankend ab. Und um gegen ein Staudammprojekt zu protestieren untersagte er kurzer Hand die Veröffentlichung seines aktuellen Films in der betroffenen Region. Dennoch ist der 45-jährige vom Erfolg verwöhnt: Der Film Lagaan wurde 2002 für den Oscar in der Kategorie bester fremdsprachiger Film nominiert. Im Jahr 2007 erschien Taare Zameen Par, das hoch gelobte Regiedebüt Khans über einen an Lernschwäche leidenden kleinen Jungen.

Unangefochtener Superstar ist aber ein anderer, auch wenn die Namen recht ähnlich klingen:

-

Quelle: ag.afp

7 / 9

Shah Rukh Khan - von seinen Fans auch liebevoll "King Khan" oder "SRK" genannt - ist der Liebling der Bollywoodfabrik. Angefangen hat der 44-jährige am Theater von Mumbai, dann zog es ihn über eine Rolle in der TV-Serie Fauji zum Film. Obwohl Kritiker ihm aufgrund seiner geringen Größe (1,75 m) und großen Nase, nur wenig Chancen prophezeiten, ist er heute der Publikumsliebling. Mit Filmen wie In guten wie in schweren Tagen oder Lebe und denke nicht an morgen brachte er es auch außerhalb Indiens zu großer Beliebtheit. Heute prangt er von unzähligen Werbeplakaten, ist der zweitgrößte Steuerzahler Indiens und gleichzeitig noch Produzent und Moderator der indischen Ausgabe von Wer wird Millionär.

Aishwarya Rai

Quelle: ag.ap

8 / 9

Sie ist eine der schönsten Töchter Indiens, pardon: der Welt. Das hat man Aishwarya Rai Bachchan sogar schriftlich gegeben: 1994 gewann sie die Wahl zur Miss-World. Die Tochter einer Drehbuchautorin ist aber nicht nur für ihr Aussehen berühmt. In der Romanze Devdas hatte die 32-jährige Schauspielerin 2002 an der Seite von Shahrukh Khan ihren internationalen Durchbruch. Seitdem hagelt es Rollenangebote. Ihren erster englischsprachiger Film, die Bollywoodversion des Jane Austen Klassikers Stolz und Vorurteil, drehte sie mit Gurinder Chadha, dem Regisseur von Kick it like Beckham. Das alles blieb nicht ohne Folgen: Aishwarya wurde 2003 in die Jury des Filmfestivals von Cannes eingeladen und die Niederländer benannten sogar eine Tulpensorte nach ihrem Spitznamen "Ash" .

BACHCHAN

Quelle: ag.ap

9 / 9

Wer ist bitte Amitabh Bachchan? In Indien würde man bei dieser Frage ausgelacht. In einer BBC-Onlinebefragung wurde der 1942 geborene Schauspieler 1999 noch vor Marlon Brando zum Superstar des Millenniums gewählt. Als ob das noch nicht genug wäre, steht er seit 2000 auch noch in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett und wurde 2007 als erster Inder in die französische Ehrenlegion aufgenommen. Nachdem seine Leinwandkarriere in den 90ern einbrach, kann er seit einigen Jahren mit Filmen wie Veer Zaara oder Black wieder Erfolge verbuchen.

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB