Bauvorhaben in Ungarn Orbán baut sich ein eigenes Budapest

"Wir werden die Burg zurückerobern", frohlockt der Ministerpräsident. Was die Eroberung kosten wird, ist nicht zu erfahren. Blick auf die ungarische Hauptstadt.

(Foto: Mauritius)

Der ungarische Premier lässt ein Museumsquartier und ein Regierungsviertel mit Palast im Stil des vorletzten Jahrhunderts bauen. Budapest könnte zu einer riesigen Baustelle werden.

Von Cathrin Kahlweit

Von der Burg hat man einen sensationellen Blick auf die Stadt: über Treppen und Villen auf der Budaer Seite, die sich hinaufziehen bis zur Fischerbastei und zur einstigen Residenz der Habsburger, über die glitzernde Donau - und, jenseits des Flusses, auf das gigantische, neugotische Parlament. Dahinter breitet sich Pest aus, ein Flickenteppich aus Jugendstilhäusern, Hotels, Einkaufsstraßen, Schienen, Türmen, Fabriken. Wenn man genau hinschaut, sieht man in der Verlängerung der prunkvollen Andrássy-Straße auch den Park Városliget, eine der wenigen grünen Lungen ...