Freiheit der Kunst:Der künstlerische Stillstand der Anna Netrebko

Lesezeit: 3 min

Freiheit der Kunst: Anna Netrebko bei einem Auftritt 2021 in Salzburg.

Anna Netrebko bei einem Auftritt 2021 in Salzburg.

(Foto: Franz Neumayr/dpa)

Die russische Opernsängerin soll in Wiesbaden bei den Maifestspielen auftreten. Doch die Lokalpolitik ist strikt dagegen.

Von Reinhard Brembeck

Für die einen ist sie die Größte unter den lebenden Sängerinnen, für die anderen suspekt wegen ihrer zumindest in früheren Jahren spürbaren Nähe zu Putin. Seit Beginn des Ukrainekriegs hat Anna Netrebko, die lange schon in Wien lebt, in immer neuen Erklärungen und anfangs nicht immer glücklich versucht, ihre Haltung zu Russland, Putin und dessen Krieg zu definieren. Vor zehn Monaten wurde sie dann deutlich: "Ich verurteile den Krieg gegen die Ukraine ausdrücklich, und meine Gedanken sind bei den Opfern dieses Krieges und ihren Familien." Daraufhin wurde sie in Russland von den Spielplänen gestoßen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Zur SZ-Startseite