Anja Reichs Essay "Simone":Systemisches Leid

Anja Reichs Essay "Simone": Anja Reich ist Journalistin und Autorin. Unter anderem veröffentlichte sie das Buch "Wo warst du? Ein Septembertag in New York" mit Alexander Osang und war Korrespondentin der "Berliner Zeitung" in Tel Aviv.

Anja Reich ist Journalistin und Autorin. Unter anderem veröffentlichte sie das Buch "Wo warst du? Ein Septembertag in New York" mit Alexander Osang und war Korrespondentin der "Berliner Zeitung" in Tel Aviv.

(Foto: Natascha Zivadinovic)

Warum starb Simone? Anja Reich sucht nach Ursachen für den Suizid ihrer besten Freundin in den Neunzigerjahren - und stößt auf verdrängte Geschichte.

Von Verena Mayer

Eine Frau begeht Suizid. Sie heißt Simone und ist 27 Jahre alt. Wie viele Menschen, die sich umbringen, hinterlässt sie in ihrem Umfeld viele Rätsel. Warum hat sie das getan, was hat sie dazu gebracht? Hätte man etwas sehen können, ahnen müssen? War ihr Sturz aus großer Höhe vielleicht doch ein Unfall? Wie viele Menschen, deren Angehörige oder Freundinnen durch Suizid gestorben sind, macht sich Anja Reich Vorwürfe.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFlorian Illies über Caspar David Friedrich
:Ein hinreißendes Buch

Florian Illies feiert Caspar David Friedrich und das Wunder der Kunst in "Zauber der Stille".

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: