Immobilien-Finanzierung:Platzt jetzt der Traum vom Haus?

Lesezeit: 7 min

Immobilien-Finanzierung: undefined
(Foto: Mary Anne Smith/imago images/Ikon Images)

Wer heute eine Immobilie kaufen will, braucht mehr Eigenkapital oder muss sich höher verschulden. Für wen wird die Zinswende zum Problem - und wie groß ist die Gefahr, sich finanziell zu übernehmen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Von Thomas Öchsner

Wer in diesen Tagen ein Haus bauen oder eine Eigentumswohnung kaufen will und dafür Geld von der Bank braucht, ist nicht selten geschockt. Ein Baukredit ist viel teurer geworden als noch vor einem halben Jahr. Für manche Kaufwillige bedeutet das bereits: aus der Traum von den eigenen vier Wänden, womöglich für immer. Andere wagen es trotzdem und bürden sich mitunter exorbitant hohe Schulden auf. Aber übernehmen sie sich dabei? Wird die Zinswende für Kreditnehmer zum Problem? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schuld Psychische Krankheiten
Familie
Alles meine Schuld?
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Zum Tod von Wolfgang Petersen
Auf zu den großen Geschichten
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB