Tarife - Dietzenbach:Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dietzenbach (dpa/lhe) - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes in Hessen beginnt an heute die zweite Verhandlungsrunde in Dietzenbach (Landkreis Offenbach). Verdi fordert gemeinsam mit weiteren Gewerkschaften für die 45.000 Landesbeschäftigten fünf Prozent mehr Geld, mindestens aber 175 Euro. Innenminister Peter Beuth (CDU) hat bislang noch kein Angebot vom Land vorgelegt.

Die Gespräche werden voraussichtlich am Freitag fortgesetzt. Verdi-Landesbezirksleiter Jürgen Bothner hat sich bereits zuversichtlich geäußert, dass es dann zu einem Abschluss kommen kann. Das Tarifergebnis für die Landesbeschäftigten soll nach den Vorstellungen der Gewerkschaft zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten in Hessen übertragen werden.

© dpa-infocom, dpa:211013-99-585391/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB