Irland: Auswandern in der Krise"Der letzte macht das Licht aus"

Wenn es in der Heimat keine Jobs mehr gibt, und die Krise ihre Opfer fordert, hilft nur Auswandern. Viele junge Iren suchen ihr Glück jetzt in der Fremde.

Wenn es in der Heimat keine Jobs mehr gibt und die Krise ihre Opfer fordert, hilft manchmal nur Auswandern. Viele junge Iren suchen ihr Glück jetzt in der Fremde - nicht immer freiwillig.

Keine Spur von Frust und schlechter Laune im südirischen Cork - zumindest bei den internationalen Bierpong-Meisterschaften sind die Iren unangefochtene Champions.

Bild: Marcel Burkhardt 2. Dezember 2010, 13:542010-12-02 13:54:26 © sueddeutsche.de/holz