bedeckt München 10°

Arbeitsmarkt - Hannover:Projekt soll Arbeiter in Autoindustrie fit für Wandel machen

Arbeitsmarkt
Ein Elektroauto lädt an einer öffentlichen Ladesäule. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften in Niedersachsen wollen der Automobilindustrie helfen, ihre Mitarbeiter fit für den Wandel zur Elektromobilität zu machen und Beschäftigung langfristig zu sichern. Experten sollen dazu in vier Kompetenzzentren Beratung zur Qualifizierung von Mitarbeitern und zu Fördermöglichkeiten anbieten, teilten die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) am Freitag in Hannover mit. Ziel ist es, die Beschäftigten auf neue Berufsbilder in der Autoindustrie der Zukunft vorzubereiten. Die Kompetenzzentren sollen in Hannover, Braunschweig/Goslar, Helmstedt/Wolfsburg sowie Emden/Leer geschaffen werden.

Mit dem Projekt "Transformationslotsen" sollen die Kompetenzen der Beschäftigten erweitert werden. Die Automobilindustrie ist mit rund 250 000 Beschäftigten die wichtigste Industriebranche in Niedersachsen. Die Qualifizierungshilfe soll grundsätzlich allen Unternehmen offen stehen, richtet sich neben der Autobranche aber insbesondere an den Maschinenbau, die Chemie- und Ernährungsindustrie sowie den Energiesektor. An dem Projekt beteiligt sind neben den Unternehmerverbänden der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) sowie die jeweiligen Partner für Qualifizierung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite