bedeckt München 26°

Rekordgeburten:Außergewöhnlicher Start ins Leben

Riesen-Babys, winzige Frühchen, greise Mütter und Mehrlinge: Das Leben bricht sich manchmal auf verblüffende Weise Bahn. Manche der Rekordgeburten sind medizinische Erfolgsgeschichten, einige enden problematisch.

Berit Uhlmann

8 Bilder

Sechs Kilo schweres Kind an der Charité geboren

Quelle: picture alliance / dpa

1 / 8

Das dickste Baby

Laut Guinness-Buch der Rekorde wog das schwerste Neugeborene aller Zeiten 10,2 Kilogramm. Der Junge wurde 1955 im italienischen Aversa geboren.

In Deutschland stellte 2011 ein sechs Kilogramm schwerer Junge einen Rekord auf. "Nach unseren Recherchen ist in Deutschland niemals zuvor ein so schweres Kind ohne Operation geboren worden", teilte die Berliner Charité mit, in der das Kind zur Welt kam. Der Junge ist auf dem Foto links zu sehen, rechts neben ihm liegt ein normal großes Baby, das etwas über drei Kilogramm wiegt. 

Die Entbindung der schwer übergewichtigen Mutter dauerte sieben Stunden und verlief ohne Komplikationen. Die Frau hatte einen Kaiserschnitt abgelehnt. Normalerweise wird er Frauen mit einem Geburtsgewicht über 4,5 Kilogramm angeraten.

Doch diese Mutter war einiges gewohnt: Das Sechs-Kilo-Baby namens Jihad war ihr 14. Kind - und zugleich ihr viertes Baby mit einem Geburtsgewicht über fünf Kilo. Alle Säuglinge wurden auf natürlichem Weg geboren.

Weltkleinstes Baby wiegt nur 243,8 Gramm

Quelle: dpa/dpaweb

2 / 8

Das leichteteste Baby

Eine Handvoll Mensch: 2004 kam in Chicago Rumaisa Rahman auf die Welt. Sie wog knapp 244 Gramm und war nur 25 Zentimeter groß, das ist halb so viel wie ein reif geborenes Baby.

Das Kind hält gleich zwei Weltrekorde: den des kleinsten Babys und - zusammen mit ihrer Schwester - den der kleinsten Zwillinge. Ihre Schwester brachte es bei der Geburt auf knapp 600 Gramm. Ende 2011 berichteten  Ärzte über das weitere Schicksal der Mädchen: Beide sind gesund, entwickeln sich normal und besuchen die Schule. Das ist durchaus ein Wunder, denn bei so kleinen Frühchen drohen unter anderem Lungen-, Darm und Augenprobleme.

Rumaisa kam nach 25 Wochen und sechs Tagen zur Welt. Damit ist sie zwar das kleinste, aber nicht das jüngste Frühchen.

Frühchen Frieda kerngesund

Quelle: picture alliance / dpa

3 / 8

Das jüngste Frühchen

Sie verblieb nur halb so lang wie andere Kinder im Mutterleib. Nach nur 21 Wochen und fünf Tagen kam in Fulda die kleine Frieda auf die Welt. Zusammen mit einem kanadischen Jungen, der nach genauso vielen Tagen geboren wurde, dürfte Frieda das jüngste Frühchen sein. Sie wog bei ihrer Geburt 460 Gramm.

Das Foto zeigt sie 18 Monate später. Sie sei kerngesund und entwickele sich völlig normal, teilten ihre Ärzte zu diesem Zeitpunkt mit. Auch dies ist nicht unbedingt die Regel.

-

Quelle: AFP

4 / 8

Die älteste Mutter

2008 wurde die Inderin Rajo Devi mit 70 Jahren von einer Tochter entbunden. Ihr Ehemann war zu dem Zeitpunkt 72 Jahre alt. Das Kind soll sie einer Eizellenspende und künstlicher Befruchtung verdanken. Die Eltern hatten Medienberichten zufolge unter ihrer jahrzehntelangen Kinderlosigkeit gelitten, die in Indien als Stigma empfunden wird. Sie waren sich bewusst, dass sie ihr Kind nicht sehr lange erleben werden, sind aber zuversichtlich, dass es ein gutes Umfeld haben werde. Denn die beiden Inder leben in einem großen Familienverband.

Barbara Stratzmann

Quelle: dpa

5 / 8

Die Mutter mit den meisten Kindern

Die meisten Kinder aller Zeiten hat laut Guiness-Buch eine Russin zur Welt gebracht. Die Frau, die nur als Gattin von Fjodor Wassilijew bekannt ist, brachte in ihrem Leben (1707 bis etwa 1782) 69 Kinder auf die Welt, darunter 16 Zwillinge, sieben Drillinge und vier Vierlinge.

Als kinderreichste Mutter Deutschlands gilt Barbara Stratzmann, die 53 Kinder geboren haben soll. So zumindest steht es auf der Bildtafel, die in der evangelischen Cyriakuskirche in Bönnigheim hängt (Foto). Frau Stratzmann lebte in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Achtlingen in Kalifornien droht Zwangsräumung

Quelle: dpa

6 / 8

Die meisten Kinder während einer Geburt

Es gibt Überlieferungen von Frauen, die Zehnlinge auf die Welt gebracht haben. Allerdings sind diese Berichte nicht bestätigt. Den Rekord der Mehrlingsgeburten dürften die Achtlings-Mütter halten.

1998 kamen in Texas die ersten lebendgeborenen Achtlinge zur Welt, ein Kind jedoch nur eine Woche später. Die zweiten Achtlinge brachte 2009 Nadya Suleman (Foto) zur Welt. Die Frau wurde durch künstliche Befruchtung mit Spendersamen schwanger.

Ihr Fall verursachte weltweites Aufsehen, denn sie hatte bereits sechs Kinder, die ebenfalls aus einer künstlichen Befruchtung hervorgegangen waren, war alleinstehend und  erwerbslos. Ihre Geschichte scheint nicht gut auszugehen. Nach Medienberichten steckt sie in ernsten finanziellen Schwierigkeiten.

Vierlinge duerfen nach Hause

Quelle: ddp

7 / 8

Ungewöhnliche Mehrlingsgeburten

Diese Vierlinge (Foto) sind eine medizinische Sensation: Sie sind zwei eineiige Zwillingspärchen. Die Chance auf ein solches Doppelpack an Zwillingen liegt bei nur 1:30 Millionen, teilte die Universität Bonn mit, wo die Jungen 2004 in der 30. Schwangerschaftswoche geboren wurden.

Diese Konstallation ist noch seltener als die eineigen Vierlinge, die Anfang 2012 in Leipzig geboren wurden. Die Wahrscheinlichkeit, dass aus einer einzigen befruchtete Eizelle gleich vier gesunde Kinder entstehen, bezifferten die Leipziger Mediziner mit 1:13 Millionen.

Schalttag 29. Februar

Quelle: dpa

8 / 8

Ungewöhnliche Geburtstage

Eine US-Amerikanerin hat es fertig gebracht, drei Kinder jeweils an einem Schalttag zur Welt zu bringen. Das jüngste wurde am 29. Februar 2012 geboren. Die Familie hat insgesamt fünf Kinder.

Laut Guiness-Buch gibt es zudem eine ganze Reihe von Familien, bei denen Kinder über vier Generationen jeweils am gleichen Tag zur Welt kamen. Den Geburtstag teilen sich in diesen Familien also ein Kind, ein Elternteil und je einer der Groß- und Urgroßeltern.

Alles zum Thema Schwangerschaft und Geburt lesen Sie in unserem Spezial.

© Süddeutsche.de/beu/holz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB