bedeckt München 23°

Migräne:Der Feind im Kopf

Buch Zwei Migräne

Einmal musste unser Autor sich von seinem eigenen Geburtstagsfest ins dunkle Schlafzimmer zurückziehen, auf Berggipfeln hat er sich den pochenden Schädel schon verzweifelt mit Schnee eingerieben.

Migräne ist die Hölle. Neun Millionen Deutsche leiden darunter - unser Autor ist einer von ihnen. Um die Schmerzen loszuwerden, hat er sich zu einem radikalen Schritt entschlossen.

Von Titus Arnu, Illustrationen: Stefan Dimitrov

Wer eine Vorstellung davon bekommen möchte, wie sich Migräne anfühlt, kann sich den Anfang von Richard Wagners Oper "Siegfried" anhören. Das Stück beginnt mit dumpfem Brummen. Streicher streichen, Paukisten pauken, dann steigert sich die Musik zu einem pulsierenden Rhythmus mit schrillem Hämmern, Scheppern und Pochen. Schließlich die eher herausgepressten als gesungenen Worte: "Zwangvolle Plage! Müh' ohne Zweck!" Wagner, selbst Migränepatient, scheint einen seiner Anfälle vertont zu haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Florian Schwing
Verschollene Examensprüfung
"Das ist gegen jedes Verständnis von Fairness"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
alter Cast der Serie "Druck" vom Netzwerk Funk
Neue Staffel "Druck"
"Junge Leute sind dauernd im Stress"
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite