Ernährung:Schützt Rohkost vor Herzkrankheiten?

Lesezeit: 3 min

Ernährung: Gemüse gilt als gesund und das ist es sicherlich auch. Doch der Nutzen lässt sich kaum allgemein beziffern.

Gemüse gilt als gesund und das ist es sicherlich auch. Doch der Nutzen lässt sich kaum allgemein beziffern.

(Foto: Fotostand/Bielicke/imago)

Rohes Gemüse ist gesund, heißt es immer wieder. Doch entsprechende Studien weisen zahlreiche Schwächen auf.

Von Werner Bartens

Eigentlich fehlen nur noch die Rezepte. Schließlich wurde in der Studie nicht nur unterschieden, wie viel Obst und Gemüse die Teilnehmer gegessen haben, sondern auch, ob Kohl, Karotten & Co. roh oder gekocht auf den Tisch kamen. Fast 400 000 Probanden wurden in die Studie einbezogen, die einen Beobachtungszeitraum von zwölf Jahren umfasste. Wissenschaftler der Universität Oxford waren federführend - und sie kommen im Fachmagazin Frontiers in Nutrition zu dem Ergebnis, dass Rohkost das Risiko, an Herzkreislaufleiden zu erkranken oder gar zu sterben, um elf beziehungsweise 15 Prozent senkt. Ein ähnlicher Effekt ließ sich für gekochtes Gemüse hingegen nicht beobachten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
Meditieren lernen
"Meditation deckt auf, was ohnehin schon in einem ist"
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB