Gesundheit:Inzidenz in Hessen steigt weiter

Corona
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wiesbaden (dpa/lhe) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen ist am Donnerstag weiter gestiegen. Nach Daten des Berliner Robert Koch-Instituts (Stand 3.23 Uhr) lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen bei 65,7. Am Vortag lag der Wert bei 61,2 und am Dienstag bei 53,6. Binnen eines Tages sind in Hessen 967 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Es gab vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Seit Beginn der Pandemie wurden bislang 344 921 Infektionen registriert, 7812 Menschen starben an oder mit dem Virus.

In den Krankenhäusern waren nach Angaben des hessischen Sozialministeriums 120 Betten auf den hessischen Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt, bei 10 weiteren der dort behandelten Menschen bestand der Verdacht (Stand Mittwoch 11.00 Uhr). Die Hospitalisierungsinzidenz betrug zuletzt 2,35. Eine Woche zuvor lag der Wert noch bei 2,16. Die Zahl beschreibt, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus aufgenommen wurden.

Die Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenbelegung sind wichtige Indikatoren zur Beurteilung der aktuellen Corona-Lage. Überschreiten sie bestimmte Grenzen, greifen laut einem zweistufigen Konzept des Landes weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

© dpa-infocom, dpa:211021-99-679400/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB