bedeckt München 30°

Gesundheit - Bremerhaven:Bremerhaven überschreitet Grenzwert von 50 Neuinfektionen

Bremen
Ein Coronavirus unter dem Mikroskop. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Bremerhaven (dpa) - Bremerhaven hat am Donnerstag den von Bund und Ländern vereinbarten Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen überschritten. Nach neuesten Laborergebnissen seien seit Mittwoch 27 Neuinfizierte mit Wohnsitz in Bremerhaven hinzugekommen, teilte der Magistrat mit. Davon stünden 26 im Zusammenhang mit einer freikirchlichen Gemeinde, in der sich damit insgesamt 96 Menschen infiziert haben. Von ihnen wohnen 59 in Bremerhaven.

Auf die aktuellen Lockerungen der Corona-Beschränkungen habe die Entwicklung zunächst keinen Einfluss, sagte ein Sprecher der Stadt. Bisher gebe es keinen Hinweis für Infektionsketten außerhalb der Gemeinde und der betroffenen Familien. Ein großer Teil der positiven Corona-Befunde sei auf häusliche Kontakte zurückzuführen. Da in den Familien noch nicht alle Mitglieder getestet seien, sei auch weiterhin mit Corona-Befunden zu rechnen.

Am Abend teilte die Stadt Bremerhaven mit, dass die Karl-Marx-Schule im Stadtteil Leherheide vorerst geschlossen wird. Die Grundschule sei einer ersten Bewertung zufolge besonders von "Mitgliedern oder Angehörigen des Clusters" frequentiert gewesen. "Diese Maßnahme ist zunächst bis Ende nächster Woche bis zum Abschluss der umfangreich eingeleiteten Testungen ausgesprochen", hieß ess in einer Mitteilung des Magistrats der Stadt Bremerhaven. Weitere Lockerungen zur Schulöffnung seien bis auf weiteres ausgesetzt, auch wenn es nach Kenntnis des Krisenstabs "keinerlei Hinweis" auf Virus-Übertragungen in Schulen der Stadt gebe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite