bedeckt München 32°

Coronavirus-Forschung:Wer profitiert als erstes?

Project C.U.R.E. Holds PPE Drive For Medical Professionals On Front Lines Of Fight Against Coronavirus

Derzeit ist medizinische Schutzausrüstung im Kampf gegen Covid-19 ein knappes Gut. Schon bald könnten es auch Medikamente sein.

(Foto: AFP)

Um Medikamente gegen Covid-19 läuft ein weltweiter Konkurrenzkampf - Staaten sichern sich eilig Rechte, Pharmafirmen wehren sich gegen Einschränkungen. Die größten Verlierer könnten Länder sein, die am stärksten bedroht sind.

Von Astrid Viciano

Was für ein wunderbarer Name. Solidarity heißt die in Windeseile geschaffene klinische Studie der WHO, in der Mediziner vier mögliche Therapien gegen das neue Coronavirus miteinander vergleichen. Solidarisch fahnden nun mehr als 70 Länder gemeinsam nach einem Medikament gegen Covid-19. Was aber, wenn sich eine Substanz als wirksam erweist? Dann dürfte die Solidarität unter den Ländern schnell bröckeln. "Wenn wir nicht aufpassen, geraten wir in einen internationalen Verteilungskampf", sagt Patrick Durisch, Experte für Gesundheitspolitik bei der Nichtregierungsorganisation Public Eye in Brüssel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Drohne mit Kamera, 2019
Drohnen
Die Gefahr von oben
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
An illuminated tent sits on cliff overlooking the Pacific Ocean in San Diego CA San Diego Califor
Freizeit und Natur
Wo Wildcampen erlaubt ist
SZ-Magazin
SZ-Magazin
»Unsere Zweifel und Schwächen sagen, wer wir sind«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB