bedeckt München

Corona-Impfung:Schutz ist Schutz

Sechs Spritzen, gefüllt aus einer Flasche Impfstoff von BionTech - Pfizer liegen bereit. Bayerisches Impfzentrum Augsbur

Wie gut wirken Corona-Impfstoffe?

(Foto: Klaus Rainer Krieger /imago images/reportandum)

Einige Vakzine werden mit einer Wirksamkeit von 90 Prozent bewertet, andere erreichen weniger als 70 Prozent. Aber bieten sie auch schlechteren Schutz? Warum diese Bewertungen irreführend sein können.

Von Werner Bartens

Werden im Zehnkampf Medaillen verteilt, zählen die Punkte aus allen Disziplinen. Wer im Hochsprung schwächelt, kann dies durch eine herausragende Leistung im Speerwurf ausgleichen und in der Schlusswertung trotzdem ganz vorne landen. Tabellen, in denen die Wirksamkeit der Impfstoffe gegen Sars-CoV-2 aufgelistet wird, die bereits zugelassen sind oder deren Markteinführung bald zu erwarten ist, vermitteln hingegen ein falsches Bild. Die Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna stehen in dieser Hitliste mit einer Wirksamkeit von über 90 Prozent hervorragend dar, auch der Impfstoff der US-Firma Novovax und das russische Vakzin Sputnik V kommen auf beeindruckende Werte um 90 Prozent. Die Impfstoffe von Astra Zeneca und Johnson & Johnson schneiden hingegen mit teilweise unter 70 Prozent deutlich schlechter ab.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schicksalsschlag
"Die Liebe ist sehr groß geworden"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Coronavirus - Unterricht an Schulen in Schleswig-Holstein
Corona-Beschränkungen
Die Schulen haben keine faire Chance
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite