Cannabis:Wie gefährlich ist ein Joint?

Marihuana rauchen

"Es gibt genügend gute wissenschaftliche Beweise dafür, dass Cannabis Psychosen triggern kann": Viele Mediziner sehen eine generelle Freigabe der Droge eher skeptisch.

(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Die Einschätzungen zu den Gefahren und Risiken von Cannabis klaffen weit auseinander, selbst wenn es nur um den gelegentlichen Konsum der Droge geht. Die wissenschaftliche Sicht hingegen ist eindeutig.

Von Werner Bartens

Die Einstellungen zu Cannabis sind festbetoniert in zwei Lagern: Da gibt es jene Fraktion, die sich schon immer für lässiger als die anderen gehalten hat und die Zitate "Don't Bogart that Joint, my Friend" und "Morgens ein Joint, und der Tag ist dein Freund" aus dem Roadmovie "Easy Rider" (1969) parat hat. Der erste Ausspruch bezieht sich auf Humphrey Bogart, der immer eine Zigarette im Mundwinkel hatte, was im Falle eines Joints abzulehnen ist, da die berauschende Rauchdroge gefälligst herumgereicht werden muss. Der Aufruf zum morgendlichen Konsum soll hingegen die unangepasste Haltung - macht euch locker, ihr Spießer - vermitteln, die man sich trotz Angestelltendasein und Bausparvertrag noch bewahrt hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FDP und Grüne
Geld oder Liebe
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Gil Ofarim beim WDR Talk Kölner Treff am 13.03.2020 in Köln WDR Talk Kölner Treff (Ausstrahlung 13.03.2020) *** Gil Ofar
Antisemitismus
"Es geht hier nicht um die Kette"
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Corona-Impfungen
Unmoralisch? Dumm!
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB