bedeckt München -2°

Nachhaltigkeit:Natürlich Bauen

Eine Budda Skulptur neben neuen Strohballen Haeuser aufgenommen am Freitag 01 07 11 im Oekodorf S

Strohballenhäuser gehören zur Lebensphilosophie in Sieben Linden. Schon 2004 wurde das erste Gebäude mit getrockneten Halmen gedämmt, elf weitere Häuser folgten.

(Foto: imago/Eckehard Schulz)

Im Ökodorf Sieben Linden in Sachsen-Anhalt bauen die Bewohner mit Material, das nachhaltig und natürlich abbaubar ist: Stroh. Ob das funktioniert? Ein Ortsbesuch.

Von Steve Przybilla

Sollen wir, oder sollen wir nicht? Monika Krebs, 51, und ihr Ehemann Jörg, 52, sind sich noch unsicher, ob ihr Traum vom Strohballenhaus wahr wird. Nachhaltig bauen wollen sie auf jeden Fall, doch ist das Stroh aus dem Nachbarort dafür wirklich geeignet? Das Ehepaar aus Derenburg im Harz will es genau wissen und hat deshalb einen Anhänger samt Stroh mitgebracht - zum Testen, ob das Material den Qualitätsansprüchen genügt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impeachment: US-Präsident Trump nach dem Freispruch im Weißen Haus
US-Medien
Danke, Dämon Trump
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite