bedeckt München 17°
vgwortpixel

Finanzen kompakt:Moody's stuft Ungarn herab

Die Lage in Ungarn ist brenzlig: Die Ratingagentur Moody's senkte das Rating des osteuropäischen Landes auf "Baa3". Damit liegt das Land nur noch eine Note über "Ramschstatus".

-

Finanzminister Wolfgang Schäuble kritisiert die Haltung mancher Banken.

(Foto: AFP)

Zur Begründung verwies Moody's auf die langfristigen haushaltspolitischen Sorgen. Auch sei das Land in mehrerer Hinsicht mit Blick auf externe Risiken anfällig. "Die Herabstufung hat vor allem mit dem zwar langsamen, aber deutlichen Verlust an Finanzkraft der ungarischen Regierung zu tun", teilte die Agentur mit. Die Konsolidierungsstrategie sehe vor allem temporäre Maßnahme vor, beinhalte aber kaum Vorschläge für eine nachhaltige Sanierung. Sollte die Regierung es versäumen, ihre finanzielle Stärke wiederherzustellen, könnten weitere Herabstufungen folgen.

Derzeit sorgt in Ungarn der Versuch der Regierung für viel Empörung, die Guthaben der private Rentenversicherung wieder in die staatliche Alterversorung zu integrieren. György Kopits, der Präsident des Haushaltsrates, sprach ungarischen Medien zufolge von einem sehr "riskanten Plan", dessen mögliches Scheitern Ungarn teuer zu stehen kommen werde. Spätestens 2013 könnte dieses Vorgehen zu riesigen Budgetlöchern führen. Die ungarische Regierung reagierte übrigens auf ihre Art: Sie wird den Angaben der Medien zufolge den Haushaltsrat kurzerhand auflösen.