bedeckt München
vgwortpixel

Psychologie:"Wir sind dafür gemacht, ständig verstört zu sein"

Nir Eyal

Nir Eyal, geboren 1983 in Israel, lebt in den USA. Er beschäftigt sich mit Technologien, die das menschliche Verhalten manipulieren.

(Foto: Privat)

Der Informatiker Nir Eyal über Ablenkung durch soziale Medien, das Glück der Gewohnheit und warum es vielen Menschen so schwer fällt, Ausgeglichenheit zu finden.

Nir Eyal wurde mit Vorlesungen zum Verhaltensdesign bekannt, die er 2014 in seinem Buch "Hooked" zusammenfasste. Seine Methoden, digitale Produkte zu entwickeln, die Gewohnheiten schaffen, wurden von unzähligen Firmen adaptiert. Sein neues Buch "Indistractable", in der deutschen Ausgabe "Die Kunst, sich nicht ablenken zu lassen" (Redline Verlag, München 2019. Aus dem Englischen von Julie Li. 208 Seiten, 19,99 Euro) beschreibt, wie man sich von digitalen Gewohnheiten löst.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ernährung
"Wir trauen dem Verbraucher gar nichts zu"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
ARD-Vorsitzender
"Wir wollen Kitt sein"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"