bedeckt München 12°
vgwortpixel

Moxie Marlinspike:Der Mann, der die Welt verschlüsseln will

TechCrunch Disrupt SF 2017 - Day 1

Spricht nicht gerne über sein Privatleben: der Kryptografieexperte Moxie Marlinspike.

(Foto: Steve Jennings/AFP)

Anarchist und Sicherheitsmann: Moxie Marlinspike steckt hinter der Verschlüsselung von Whatsapp. Mit seiner App Signal will er selbst die Massen erreichen. Porträt eines scheuen Hackers.

Für die Geheimnisse hunderter Millionen Menschen war der 5. April 2016 ein historischer Tag. Whatsapp spielte ein ganz besonderes Software-Update auf die Handys seiner Nutzer aus. Seither sind alle Whatsapp-Nachrichten so gut verschlüsselt, dass weder die NSA noch Hacker sie knacken können. Verantwortlich dafür ist ein in der Hacker-Szene gefeierter, der breiten Öffentlichkeit kaum bekannter Programmierer aus Kalifornien, der sich selbst Moxie Marlinspike nennt. Er ist der wichtigste Entwickler hinter dem Signal-Protokoll, dessen Programmcode an jenem Tag Teil von Whatsapp wurde. Marlinspikes Entwicklung sichert Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Nachrichten, Fotos und Videoanrufe werden in unlesbaren Datensalat verwandelt. Nur Sender und Empfänger der Botschaft haben auf ihren Geräten den Schlüssel, um die Zeichenfolgen wieder zu entziffern. Wer diese abfängt, kann sie nicht entschlüsseln. Nicht einmal Whatsapp weiß, was seine Nutzer da verschicken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona und Demokratie
"Der Druck ist schon gewaltig"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Zur SZ-Startseite