Eric Schmidt und Deutschland Google sucht die Zukunft - in Berlin

"So stellt Google sich die Zukunft vor": Firmenchef Eric Schmidt lobt Deutschland und will in Berlin eine Ideenschmiede für das Internet aufbauen.

Google will in Deutschland ein wissenschaftliches Institut aufbauen, das die Zukunft des Internets erforschen soll. Dabei werde das US-Unternehmen mit "führenden akademischen Institutionen" zusammenarbeiten, erklärt Chef Eric Schmidt in einem Beitrag, der in der der Welt und der Berliner Morgenpost erscheint.

Google-CEO Eric Schmidt will in Deutschland weiter investieren und ein Forschungsinstitut gründen.

(Foto: AP)

Besonders konkret wird Schmidt allerdings nicht: Erforscht werden sollen "internet-basierte Innovationen, politische Rahmenbedingungen sowie die damit verbundenen rechtlichen Aspekte".

Der Manager lobt Deutschland als Modell dafür, "wie das Zusammenwirken von Ideen, Talent und Energie zu unglaublicher wirtschaftlicher Stärke führen kann." Das Land habe "in so vielen Branchen eine Vorreiterrolle gespielt", die könne es auch für das Internet übernehmen.

Daher investiere Google weiter kräftig in Deutschland: "Wir glauben, dass dieses Land auch künftig Ideen, Erfindungen und langfristiges, strategisches Denken fördern wird. Genau so stellt Google sich die Zukunft vor." Auch die Vertriebs- und Entwicklungsabteilungen hierzulande will Google ausbauen.

Schmidt führt den Suchmaschinenriesen seit 2001, übergibt den Chefposten aber im April an Google-Mitgründer Larry Page.

Wenn Apple umzieht

Ein Raumschiff für Steve Jobs