bedeckt München 16°

"Crash Bandicoot N.Sane Trilogy" im Test:Die Rückkehr der Pfeiltasten

Crash Bandicoot Screenshot

Crash Bandicoot war vor 21 Jahren schon mal ein voller Erfolg. Die Neuauflage des 3D-Jump'n'Runs mit dem Beuteldachs Crash in der Hauptrolle verkauft sich 2017 besser als so manch moderner Open-World-Titel

(Foto: Activision / PR)

Die ersten drei Teile von Crash Bandicoot sind in der Neuauflage irre erfolgreich - trotz starrem Blickwinkel und linearem Gameplay. Oder gerade deshalb?

Spieletest von Caspar von Au

Angespielt, nicht durchgespielt: Unsere Games-Kurzkritik "Screenshot" beantwortet Fragen zu den neuesten Computer- und Videospielen auf allen gängigen Plattformen. Und gibt einen ersten Eindruck, worauf Sie sich bei einem neuen Spiel freuen können - und wann Sie lieber noch skeptisch sein sollten

Worum geht es in "Crash Bandicoot N.Sane Trilogy"?

Starre Blickwinkel, wenig Abwechslung und - zumindest im ersten der drei Spiele - streng lineares Gameplay. "Crash Bandicoot N.Sane Trilogy" entspricht eigentlich überhaupt nicht dem Anspruch moderner Videospiele wie etwa Horizon: Zero Dawn oder dem neuesten Zelda-Titel Breath of the Wild. Trotzdem ist Crash Bandicoot (zu deutsch: Beuteldachs) in Großbritannien schon jetzt erfolgreicher als die beiden Open-World-Spiele. Laut Amazon-Statistik ist es das meistverkaufte Spiel 2017. In Deutschland sind noch Horizon und Zelda erfolgreicher, aber es ist gut möglich, dass sich das in den nächsten Tagen ändert.

Informationen zum Spiel

Crash Bandicoot N.Sane Trilogy ist am 30. Juni für Playstation 4 erschienen.

N.Sane Trilogy ist aber kein modernes Spiel, sondern eine Neuauflage der ersten drei Teile von Crash Bandicoot. Neben Super Mario 64 gehörte diese Reihe ab 1996 zu den ersten kommerziell sehr erfolgreichen 3D-Jump'n'Run-Games. Zudem machte der "amerikanische" Beuteldachs Crash den sonst meist aus japanischen Entwicklerstudios stammenden Figuren Konkurrenz, wie zum Beispiel dem Klempner Mario.

Der namensgebende Protagonist Crash Bandicoot (auf Deutsch: Beuteldachs) sprintet, springt und wirbelt in den Spielen über die Erde, um die Weltherrschaft von Dr. Neo Cortex zu verhindern. Cortex, ein verrückter Wissenschaftler, der mit einer Armee von mutierten Tieren die Welt erobern will, ist gleichzeitig auch Crashs Schöpfer. Der Versuch, Crash mit Hilfe einer Maschine zu indoktrinieren, scheitert jedoch. Im ersten Teil (1996) jagt Crash den Wissenschaftler, um seine Freundin Tawna, ebenfalls ein Beuteldachs, zu retten.

In "Crash Bandicoot 2: Cortex Strikes Back" (1997) kidnappt und manipuliert Cortex den naiven Crash. Der Beuteldachs soll 25 Kristalle sammeln, mit denen der Wissenschaftler nach seinem gescheiterten ersten Versuch doch noch die Weltherrschaft an sich reißen kann. Nach einer erneuten Niederlage kehrt Cortex in "Crash Bandicoot: Warped" (1998) abermals zurück. Dieses Mal reisen Crash und seine Schwester Coco Bandicoot durch die Zeit mit der bekannten Mission. Diese drei Titel kann der Spieler in N.Sane Trilogy unabhängig voneinander spielen.

Die Level sind eher kurz und im klassischen Jump'n'Run-Stil gehalten: Crash muss eigentlich nur von A nach B gelangen und Tieren oder Hindernissen ausweichen. Mal stellen sich ihm Schildkröten, mal Affen oder Pinguine in den Weg, auf die der Beuteldachs - je nach Tierart - in Mario-Manier hüpfen oder die er wegkicken kann, in dem er um die eigene Achse wirbelt. Abgründe, herabstürzende Felsbrocken und Lavabecken erschweren den Weg zusätzlich. Im Spielverlauf steigt Crash auch ins Flugzeug und reitet auf einem Eber. In jedem Level gilt es, sämtliche Kisten einzusammeln - nur so erlangt der Spieler hundert Prozent und erhält als Belohnung ein Juwel. Jede Figur, jedes Level, jede Kiste: Bis auf wenige Verbesserungen haben die Entwickler von Vicarious Visions die Original-Spiele bis ins kleinste Detail nachgebaut.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite