MapDroyd

Was kann das?

Navigation per Handy ist eine feine Sache, doch die hohen Roaminggebühren machen das Telefon-Navi schnell zur Kostenfalle. Wer dennoch im Ausland den Weg finden möchte, kann dies mit Hilfe von MapDroyd versuchen. Dort können sich Nutzer kostenlos Karten von fast allen Ländern der Welt herunterladen und sie dann offline benutzen. Nachteile: Eine genaue Ansicht wie bei Google Maps ist nicht möglich, ebensowenig kann der Nutzer seinen Standort angeben oder nach Orten suchen. Aber das können herkömmliche Straßenkarten ebenfalls nicht.

Wer braucht das?

Autofahrer, die in Europa unterwegs sind und weder die entsprechende Navisoftware, noch eine Straßenkarte dabei haben. Tramper, die auf schweres Kartengepäck verzichten wollen.

Was kostet das?

MapDroyd ist kostenlos.

Bild: Screenshot: MapDroyd 28. September 2010, 11:282010-09-28 11:28:23 © sueddeutsche.de/Johannes Kuhn/holz