bedeckt München 20°

Studium und Geld:Letzte Option: Kredit

Studenten bei VWL-Vorlesung in der LMU in München, 2014

Erstsemester an der Münchner LMU: Wer ins Unileben startet, braucht ein gewisses Budget, um gut über die Runden zu kommen.

(Foto: Florian Peljak)

Manchmal lässt sich ein Studium nicht anders finanzieren. Worauf Studierende achten sollten, wenn sie einen Kredit aufnehmen.

Das Studentenleben ist teuer. Je nach Hochschulstandort und Lebensstil müssen Studierende laut der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks monatlich zwischen 646 und 1507 Euro aufbringen. Wer keine andere Möglichkeit hat, kann sein Studium auch über einen Studienkredit oder Bildungsfonds finanzieren. Das geht bei vielen Anbietern auch ohne die Sicherheit eines regelmäßigen Einkommens. Was dabei zu beachten ist - Fragen und Antworten:

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Elektromobilität
"Das muss eine Volksbewegung werden"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust