Der Gammler

Wenn seine WG-Mitbewohner aus den Semesterferien zurückkehren, stellen sie mit einer Mischung aus Horror und Faszination fest: Der Gammler hat die Wohnung seit dem ersten Ferientag nicht verlassen. Dafür ist es ihm gelungen, mithilfe leerer Pizzakartons den schiefen Turm von Pisa im Flur nachzubauen.

"Du ich hab' da noch ein paar Sachen im Kühlschrank, die du gerne essen kannst!" - wer sich mit diesen Worten zum Backpacken nach Kambodscha verabschiedet hatte, erlebt in der WG-Küche die nächste böse Überraschung. Die Sachen liegen noch immer unangerührt an ihrem Platz. Doch als der Gammler auf wütendes Klopfen hin seine Zimmertür öffnet, erstrahlt sein bleiches Gesicht - zumindest für einen kurzen Moment: "Ich dachte, du wolltest Backpacken in Kambodscha?! Was - die Ferien sind schon vorbei!?"

Lange böse sein kann man bei so viel Verpeiltheit nicht. Ohnehin perlt jegliche Kritik am Gammler ab: der schiefe Turm von Pizza - "Voll krass, oder!?", der schimmelüberwucherte Brokkoli - "Mann, den Kühlschrank hab' ich doch gar nie aufgemacht ..." und die vertrocknete Pflanze auf der Fensterbank - "Boah, sorry, Alter, ich dachte echt, die ist aus Plastik!". Da hilft nichts, als den Gammler schleunigst an die frische Luft zu setzen und sich an die Arbeit zu machen.

(Violetta Hagen)

Bild: Mirko Raatz - Fotolia 25. Dezember 2015, 15:092015-12-25 15:09:01 © SZ.de/jobr/kjan/vha/holz