bedeckt München 21°
vgwortpixel

Finanzielle Förderung von Praktikanten:Wie bekomme ich ein Stipendium für ein Praktikum?

Schlechte Bezahlung und das teure Leben in einer anderen Stadt: Praktikanten sind mitunter auf finanzielle Unterstützung angewiesen.Stipendien gibt es nicht nur fürs Studium, sondern auch für junge Leute, die erste Praxiserfahrung sammeln.

Wer ein Praktikum macht, arbeitet - und sollte auch Geld dafür bekommen. Die mangelnde oder nicht vorhandene Bezahlung von Praktikanten ist bereits seit einigen Jahren in der Kritik. Weil aber immer noch Defizite bestehen und gerade im sozialen Bereich die Bezahlung von Praktika kaum finanzierbar ist, gibt es Organisationen, die das Sammeln von Praxiserfahrung mit Stipendien unterstützen.

Die Auerbach Stiftung zum Beispiel bietet eine ideelle und finanzielle Förderung für junge Leute an, die ein Praktikum in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen oder in der Jugendarbeit machen. Die E.W. Kuhlmann-Stiftung bezuschusst neben Existenzgründungen und Umschulungen auch Praktika unabhängig von der Branche. Die Stiftung für Begabtenförderung in der Landwirtschaft unterstützt erste Praxiseinsätze in der Land- und Forstwirtschaft und im Wein- und Gartenbau.

Die meisten Stipendien für Praktika werden aber dort vergeben, wo die hohen Kosten finanzielle Unterstützung nötig machen: im Ausland. Wer während seiner Ausbildung oder seines Studiums praktische Erfahrungen in anderen Ländern machen will, kann sich für die Reise- oder Lebenshaltungskosten um Zuschüsse bemühen (xxxLink Auslandsseitexxx).

Dabei helfen nicht nur Stiftungen, Unternehmen oder die Programme von Erasmus und demDeutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD), sondern auch die Industrie- und Handelskammern - die IHK Offenbach beispielsweise fördert den Austausch von Wirtschaftspraktikanten zwischen Deutschland und Japan. Auch Organisationen wie das Deutsch-Französische Jugendwerk vergeben Stipendien für Praktika, wenn sie etwa Teil der Ausbildung sind.