"Wall Street Journal" zeigt Söder "Hast Du mal nen Euro?"

Markus Söder liebt die Aufmerksamkeit. Es dürfte ihm also gefallen, dass nun auch das "Wall Street Journal" ihn entdeckt hat - die US-Zeitung zeigt den bayerischen Finanzminister auf der Titelseite. Allerdings nicht als Retter des Euro, sondern als Punk mit rotem Irokesen-Haarschnitt.

Von Katja Auer

Markus Söder ist ja schlagartig seriös geworden. Also richtig seriös. Er war kaum Finanzminister, da hatte er schon Auftreten und Gesichtsausdruck der Verantwortung angepasst, die nun auf seinen Schultern lastet. Keine Fotos mehr beim Retten von Singvögeln oder Gletschern, kein öffentlichkeitswirksames Posieren mehr als Lebensminister. Fortan sollte gearbeitet werden.

"A German finance minister makes euro statement": Als Punk hat es Markus Söder auf die Titelseite des Wall Street Journal geschafft.

(Foto: )

Söder schickte sich an, den Länderfinanzausgleich ebenso zu stoppen wie die Eurokrise. Drei Monate ist er nun im Amt, höchste Zeit, dass die Welt endlich darauf aufmerksam wird.

Und das ist sie nun. Am Wochenende hat es der bayerische Finanzminister auf die Titelseite des Wall Street Journal geschafft. Gut, da steht nicht, dass er die Landesbank verkaufen will und Bayern bald keine Schulden mehr haben soll und dass er gerade prüfen lässt, wie der Freistaat den Länderfinanzausgleich am besten losbekommt. Da steht "a German finance minister makes euro statement".

Nein, er hat auch nichts zum Euro gesagt, also nichts Neues. Aber er war beim Frankenfasching in Veitshöchheim. Und zwar als Punk mit rotem Irokesen-Haarschnitt und einem T-Shirt auf dem geschrieben stand: "Hast Du mal nen Euro?" Das Wall Street Journal hat das übersetzt und gleich noch dazu geschrieben, dass sich Griechenland gerade abmüht, die Forderungen zu erfüllen, die unter deutscher Federführung zur Entschuldung aufgestellt worden seien.

Die Verkleidung war grandios, keine Frage, ein Maskenbildner soll ihm dabei geholfen haben. Auch die österreichische Kronenzeitung druckte Söder als Punk. Als süßer Eisbär Flocke hat er damals viel weniger Aufregung ausgelöst. Irgendwie scheint die Welt Markus Söder den bösen Burschen eher abzunehmen.

Haste mal nen Euro?

mehr...