Es braucht Zeit, die Stadt zu lieben

Christopher Ohnesorge, 24, studiert Jura: "Erlangen fasziniert mich: Es ist so klein und hat trotzdem für jeden was zu bieten. Es braucht etwas Zeit, um die Stadt zu lieben, aber mittlerweile bin ich hier zu 100 Prozent angekommen. Im Sommer ist mein Lieblingsort der Bürgermeistersteg, da kann man grillen, kicken und Körbe werfen. Im Café Lorleberg gibt es sehr leckeres, günstiges Frühstück. Mein absoluter Geheimtipp für abends ist das Hinterhaus, eine sehr ruhige und urige Kneipe. Der Besitzer serviert mehr als 50 verschiedene fränkische Biere, die alle ein absolutes Geschmackserlebnis sind."

Bild: oh 4. Juni 2016, 20:072016-06-04 20:07:06 © SZ.de/bica