Bildung:Evaluation digitaler Schulverwaltung abgelehnt

Mehrheit im Bildungsausschuss lehnt Antrag von SPD, Grünen und FDP auf Überprüfung ab.

Von Viktoria Spinrad, München

Das digitale Schulverwaltungssystem "ASV" wird nicht extern evaluiert. Einen entsprechenden Antrag von SPD, Grünen und FDP lehnte die Mehrheit des Bildungsausschusses am Donnerstag ab. Der Antrag basiere auf falschen Annahmen, er verkenne, dass die Software die Schulverwaltungen in hohem Maße unterstütze, so die Argumentation im FW-geführten Kultusministerium. Die bildungspolitische Sprecherin der SPD, Simone Strohmayr hält dagegen: Das System erschwere die Arbeit des Schulpersonals, statt sie zu erleichtern. "Wir werden dabei nicht tatenlos zusehen", sagt sie. Die "Amtliche Schulverwaltung" soll Daten von Schülern, Lehrern, Stundenplänen zusammenführen und so den Arbeitsalltag erleichtern. Allerdings gibt es 16 Jahre nach dem Startschuss immer noch erhebliche Mängel. Zuletzt hatten die Prüfer vom Obersten Rechnungshof diese angemahnt und eine externe Bewertung des Programms empfohlen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB