Ramsau:29-Jährige bei Wanderung im Berchtesgadener Land tödlich verunglückt

Ramsau: Die Rettungskräfte konnten der Frau nicht mehr helfen (Symbolbild).

Die Rettungskräfte konnten der Frau nicht mehr helfen (Symbolbild).

(Foto: Kilian Pfeiffer/dpa)

Am Hochkalter in Ramsau ist die Frau aus bislang ungeklärter Ursache ausgerutscht und etwa 300 Meter in die Tiefe gestürzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte mit einem Hubschrauber war die 29-Jährige bereits tot.

Eine 29-jährige Österreicherin ist am Samstag bei einer Wanderung im Berchtesgadener Land abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war sie frühmorgens mit einer Bekannten von der Blaueishütte zur Blaueisumrahmung am Hochkalter gestartet. Beim "Ersten Turm" rutschte die 29-Jährige offenbar aus und stürzte circa 300 Meter bergab in ein Schuttkar. Dabei erlitt sie schwerste Verletzungen, beim Eintreffen der Rettungskräfte mit einem Hubschrauber war die 29-Jährige bereits tot. Die Begleiterin wurde mit dem Hubschrauber ins Tal gebracht und anschließend betreut. Die Polizei untersucht nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ-Serie: Anders leben, Folge 2
:Selbstversorger in den Bergen

Andi Haller baut auf 1100 Metern Höhe so ziemlich alles an, was er zum Leben braucht. Der 44-Jährige wohnt mitten in seinem 10 000-Quadratmeter-Permakultur-Garten - und ist zufriedener denn je.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: