Tiefe Seen

Der Tegernsee ist bis zu siebzig Meter tief, viele der dort entstandenen Filme bewegen sich aber eher im Seichten. So auch die Medizinerschmonzette "Zwei Ärzte sind einer zu viel". Christiane Hörbiger und Elmar Wepper spielten darin zwei Halbgötter in Weiß, gedreht wurde direkt am Tegernsee. In die Schlagzeilen kam die ZDF-Serie aber nicht wegen der tollen Storys, die da erzählt wurden, sondern aufgrund einer Geschichte aus dem wahren Leben: Während der Dreharbeiten ertrank ein Komparse im See, ein Hubschrauber war zu nah an dessen Kanu gekommen, das kenterte. Ein Drehort muss auch negative Schlagzeilen aushalten können, für die Serie bedeutete der Unfall das Aus: Trotz anfänglich guter Einschaltquoten wurde sie 2009 nach fünf Folgen eingestellt.

Bild: Regina Schmeken 13. Dezember 2016, 15:082016-12-13 15:08:37 © SZ vom 13.12.16/bhi