bedeckt München 15°

Donau-Kreuzfahrt:Großeinsatz in Passau: Schiffspassagiere erkrankt

40 Touristen auf einem Kreuzfahrtschiff klagten über gesundheitliche Probleme und werden an einer Anlegestelle versorgt. Vier von ihnen müssen ins Krankenhaus.

In Passau ist es zu einem Großeinsatz gekommen, nachdem auf einem Donau-Kreuzfahrtschiff zahlreiche Passagiere erkrankt sind. Etwa 40 Menschen hätten über Unwohlsein und Magen-Darm-Probleme geklagt, sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle in Passau. 13 mussten mit aktuen gesundheitlichen Problemen behandelt werden, vier der Passagiere kamen ins Krankenhaus. Die genaue Ursache ist nicht bekannt.

Der Rettungsdienst rückte mit einem Großaufgebot an. Um die Passagiere zu versorgen, wurde an der Anlegestelle Lindau in Passau eine Behandlungsstraße aufgebaut. Die Polizei riet Ortskundigen, den Bereich weitgehend zu umfahren.

Passau war offenbar die Endhaltestelle des Kreuzfahrtschiffs, das nach Ungarn und wieder zurück unterwegs war. Zunächst war von mehr als 100 Betroffenen die Rede gewesen, das stellte sich als Missverständnis heraus. An Bord waren des Schiffs befanden sich ingesamt 140 Passagiere.

Tourismus in Bayern "Passau wird zur Pappkulisse"

Tourismus

"Passau wird zur Pappkulisse"

Mozartkugeln, Oktoberfesthüte, Kuckucksuhren: Haben mit Passau nix zu tun, sind bei Touristen aber gefragt. Weil immer mehr in die Stadt kommen, sorgen sich die Einheimischen. Der OB dagegen findet alles "sehr erfreulich."   Von Andreas Glas