bedeckt München 27°

Oberfranken:Spinnenalarm im Supermarkt

In der Obstabteilung des oberfänkischen Geschäfts waren mutmaßlich giftige Spinnen gefunden worden. Der Markt wurde sofort geschlossen. Nun gab ein Zoologe Entwarnung.

Der Fund einer Spinne in einem Supermarkt im oberfränkischen Steinberg hat am Samstag zu einem Großeinsatz von Hilfskräften geführt. Ein Mitarbeiter hatte in einer Bananenkiste eine ausgewachsenen Spinne und etwa 50 Jungtiere entdeckt.

Ein vom Technischen Hilfswerk hinzugezogener Experte stellte daraufhin fest, es handele sich um eine hochgiftige Brasilianische Wanderspinne, die auch Menschen gefährlich werden könnte. Der Markt wurde geschlossen, andere Läden der Kette vorsorglich gewarnt. Die Spinnen wurden eingefroren und fotografiert.

Am Sonntag gab ein Zoologe Entwarnung. Es handele sich um eine harmlose Art. Das Landratsamt Kronach habe sich dieser Ansicht angeschlossen, teilte ein Polizeisprecher mit.