bedeckt München 18°
vgwortpixel

Bayern vor der Wahl:"'Mia san mia' ist für viele nicht mehr tragfähig"

Marita Krauss, Historikerin, fotografiert in der Jungfernturmstraße

Marita Krauss, geboren 1956 in Zürich, ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher zur bayerischen Geschichte und zur Geschichte von Migration und Integration und zur Geschlechtergeschichte.

(Foto: Florian Peljak)

Historikerin Marita Krauss erklärt, wie Bayern sich verändert hat und warum seine Herrscher schon lange vor Seehofer einen Hang zur Selbstüberschätzung hatten.

Einmal vom Starnberger See an die Uni Augsburg und dann in die Münchner Innenstadt: Marita Krauss hat an diesem schönen Spätsommertag schon ihr übliches Fahrpensum hinter sich. Nun sitzt die Professorin für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte auf der Terrasse des Literaturhauses. Sie hat viel zu erzählen über das Wesen der Bayern und ihre schillernden Herrscher.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Frankreich
Gemüse von oben
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Dennis Seidenberg
"Die Zähne sind noch echt"