bedeckt München 10°

Rosenheim:Verdacht auf sexuellen Missbrauch in Hort

Ein 30-jähriger Mitarbeiter eines Kinderhorts im Landkreis Rosenheim soll über Monate hinweg mehrere Kinder aus der Einrichtung sexuell missbraucht haben. Wie das Polizeipräsidium in Rosenheim am Montag mitteilte, soll der 30-Jährige seit mindestens einem Jahr immer wieder Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren zu privaten Treffen eingeladen haben, bei denen sie sich teilweise auch entkleiden sollten. Mindestens ein Kind habe der Mann zuletzt auch unsittlich berührt. Beschwerden von Eltern und eine entsprechende Anzeige der Hort-Geschäftsführerin hatten vor einigen Tagen zu den Ermittlungen der Polizei geführt. Inzwischen sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Wie viele Opfer es genau gibt, ist derzeit noch unklar.

© SZ vom 01.12.2020 / kpf/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema