bedeckt München 22°

Handel:Rekord-Weihnacht in Sicht

Es wäre ein Rekord: Der Handelsverband Bayern (HBE) rechnet damit, dass der Einzelhandel im Weihnachtsgeschäft 14,1 Milliarden Euro umsetzen wird. Das wären drei Prozent mehr als 2016. Hoffnung macht den Händlern die anhaltend gute Konjunkturlage. Der Verband rechnet zudem damit, dass der Anteil des Internet-Shoppings am Weihnachtsgeschäft weiter zunimmt: um zehn Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die Monate November und Dezember sind für den Handel wichtig, die Geschäfte machen in dieser Zeit durchschnittlich ein Fünftel ihres Jahresumsatzes. Laut einer Umfrage, die das Ifes-Institut der Fom-Hochschule durchführte, will jeder bayerische Verbraucher heuer 497 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Der Bundesdurchschnitt soll bei 466 Euro liegen. Besonders gefragt seien wieder Geschenkgutscheine, Kosmetikartikel, Bücher, Uhren, Schmuck und Spielsachen.

© SZ vom 24.11.2017 / maxi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite